Probeaufbau einer Dekonschleuse für Tierseuchen

In Kooperation mit dem Landratsamt und der Feuerwehr wurde ein erster Prototyp einer Dekontaminationsschleuse für Fahrzeuge aufgebaut

Die fertige Dekonschleuse

Testfahrt des Kreisbrandrates

Besprechung der Ergebnisse

Die Schleuse ist für alle Arten von Fahrzeugen geeignet

Auch der Unterboden wird desinfiziert

Der durch die Schleuse erzeugte Sprühnebel. Durch Verzicht auf Hochdruckreiniger gelangt weniger Desinfektionsmittel in die Umwelt

Vor dem Verlassen der Schleuse können unzugängliche Stellen des Fahrzeuges manuell besprüht werden

In Kooperation mit dem Landratsamt und der Feuerwehr wurde ein erster Prototyp einer Dekontaminationsschleuse für Fahrzeuge aufgebaut. Nachdem im Landkreis bereits vor 2 Jahren ein mit dem Vogelgrippevirus befallener Wasservogel gefunden wurde, trat das Landratsamt an Feuerwehr und THW mit der Bitte heran, Material für eine Schleuse zu beschaffen und einen Probeaufbau durchzuführen.

Die Planungen für die Schleuse wurden weitgehend von unserem Ortsverband durchgeführt, ebenso wurde das Material dafür beschafft.

Der Leiter des zuständigen Veterinäramtes sowie unser Kreisbrandrat überzeugten sich nach dem Aufbau von der Tauglichkeit der Anlage.

Nach der erfolgreichen "Generalprobe" wird nun überlegt, Material für zwei weitere Schleusen anzuschaffen.